Mängelmeldung

Kategorie:
Defekte Ampel
Adresse:
Oebisfelder Straße
38448 Wolfsburg
Status:
Behebung nicht möglich
Eingestellt am:
14. Februar 2024
Titel
Ampelschaltung katastrophal
Beschreibung

Die Ampelschaltung an der großen Allerparkkreuzung ist in den Mittagsstunden(Hinweg zur VW Spätschicht) katastrophal geregelt.
Die Hauptverkehrsstraße Oebisfelder Straße in beiden Richtungen hat gerade mal eine Grünphase von ca.15 Sek…der Verkehr staut sich sehr stark !!
Die sogenannten “Nebenstraßen” Schulenburgallee und Allerpark, die lange nicht so stark befahren sind, haben eine viel längere Grünphase.
Ich bitte um zeitnahe Klärung, ob diese unmögliche Ampelschaltung wieder geändert werden kann.
Vielen Dank!

Stellungnahme der
Stadt Wolfsburg
Grundsätzlich lässt sich sagen, dass die Kreuzung B188/Schulenburgallee/Allerpark zu Spitzenverkehrszeiten ein sehr hohes Verkehrsaufkommen zu bewältigen hat. Die Lichtsignalanlage wird daher in freier Phasensteuerung vollverkehrsabhängig geschaltet, was grundsätzlich die größtmögliche Leistungsfähigkeit ermöglicht. Außerdem können die einzelnen Verkehrsströme durch die Überfahrung von in der Fahrbahn eingelassenen Induktionsschleifen die Freigabezeit bis zu einem festgelegten maximal möglichen Zeitbereich entsprechend des Verkehrsaufkommens bedarfsgerecht verlängern. Die Grundstellung der Signalisierung beinhaltet die Verkehrsströme entlang der B188. Alle anderen Verkehrsströme müssen ihre Grünzeit über Detektoren anfordern. Da im Wolfsburger Stadtgebiet zur Steigerung der Attraktivität des ÖPNV an wesentlichen Knotenpunkten eine so genannte ÖPNV-Bevorrechtigung eingeführt wurde und betrieben wird, können sich die Busse an der Lichtsignalanlage des besagten Knotenpunkts per Datenfunk anmelden und eine gesonderte Freigabe-Anforderung auslösen. Da einige Buslinien den Knotenpunkt passieren, kann es dadurch zu gewissen Zeitbereichen zu einer nicht unerheblichen Beeinflussung der übrigen Verkehrsströme durch früheres Umschaltung in die jeweils benötigte Bus-Phase und damit zu geringeren Grünzeiten oder auch längeren Wartezeiten für die Hauptrichtung kommen. Mit der Vorrangschaltung der Busse lässt sich jedoch relativ gut gewährleisten, dass Busse kaum noch Verlustzeiten an Lichtsignalanlagen haben, was ausgesprochenes Ziel ist.
Nach Überprüfung der Grünzeitverteilungen über den Verkehrsrechner sowie Beobachtungen vor Ort lässt sich kein Mangel an der geschalteten Signalisierung feststellen. Die Lichtsignalanlage läuft aktuell störungsfrei. Daher ist die hier geäußerte Beobachtung mit den kurzen Grünzeiten auf die ÖPNV-Bevorrechtigung zurückzuführen.
Kontakt Icon

Newsletter Bürgerengagement

Sie möchten zum Thema Bürgerengagement nichts mehr verpassen? Unser Newsletter erscheint vierteljährlich und bietet spannende Themen und Termine rund ums Ehrenamt. Melden Sie sich einfach direkt mit Ihrer E-Mail-Adresse an.