Barnstorf

Grüner Wohnen als in Barnstorf ist in Wolfsburg kaum möglich. Zwischen dem Barnstorfer Wald und dem Hattorfer Holz liegt das Dorf, dass 1972 von der Stadt Wolfsburg eingemeindet wurde. Rund 1.300 Einwohner:innen zählt der Ort, indem es neben einem Jugendtreff, eine Kindertagesstätte und auch einen Senior:innentreff gibt. Außerdem sorgen zwei Spiel- und Bolzplätze für Sport- und Freizeitmöglichkeiten. Naherholungsmöglichkeiten bietet außerdem die zwischen Barnstorf und Nordsteimke gelegene Ortschaft Waldhof. Ein Ausflug dorthin gilt als Geheimtipp für Radfahrer:innen und Naturfreund:innen.

1.285

Einwohner:innen
31.12.2022

563

Haushalte
31.12.2022

43,9

Durchschnittsalter
31.12.2022

12

Geburten
2022

Datenquelle: Stadt Wolfsburg - Melderegister

Aktuelles

  1. Termine
  2. Politische Gremien

Di, 29.10.2024

Sitzung des Ortsrates Barnstorf/Nordsteimke

  1. 19:00 Uhr
  1. Vorhabenliste der Stadt
  2. Mobilität und Infrastruktur

K 111: Nordsteimke bis Barnstorf

Es handelt sich um Grunderneuerungsmaßnahmen.

  1. Termine
  2. Politische Gremien

Do, 15.08.2024

Sitzung des Ortsrates Barnstorf/Nordsteimke

  1. 19:00 Uhr

Aktuelle Beteiligungsmöglichkeiten

Welche Beteiligungsmöglichkeiten gibt es? Woran kann mitgewirkt werden, was gilt es zu entscheiden und wo braucht die Stadt das Feedback der Wolfsburger:innen? Hier gibt es alle Informationen zu aktuellen Beteiligungsverfahren.

Ortsbürgermeister:in

Foto Philipp Kasten

Philipp Kasten

CDU

  1. Waldhof 5
  2. 38446 Wolfsburg
  1. T 0175 5654035
philippKasten@aol.com

Stellv. Ortsbürgermeister:in

Foto Michael Arnold

Michael Arnold

SPD

  1. T 0151 58115881
arnold@wolfsburg.de

Politik in Barnstorf

Aktueller Ortsrat

Philipp Kasten
Ortsbürgermeister
CDU
Foto Philipp Kasten
  • Waldhof 5
  • 38446 Wolfsburg
philippKasten@aol.com
Michael Arnold
Stellv. Ortsbürgermeister
SPD
Katharina Ahrends-Jäschke
stimmberechtigtes Mitglied
CDU
Foto Katharina Ahrends-Jäschke
Norman Baumann
stimmberechtigtes Mitglied
SPD
Foto Norman Baumann
  • Büssingstr. 7A
  • 38446 Wolfsburg
norman.baumann@gmx.net
Harald Hoppe
stimmberechtigtes Mitglied
CDU
Foto Harald Hoppe
Melissa Koch
stimmberechtigtes Mitglied
PUG
Foto Melissa Koch
  • Steinbeker Str. 29
  • 38446 Wolfsburg
melissajo30@hotmail.com
Andreas Meister
stimmberechtigtes Mitglied
FDP
Linda Moreschi-Hachmeister
stimmberechtigtes Mitglied
SPD
Merit Oehme
stimmberechtigtes Mitglied
Bündnis 90/Die Grünen
Hans-Georg Bachmann
beratendes Mitglied
SPD
Sabah Enversen
beratendes Mitglied
SPD
Foto Sabah Enversen
  • Martin-Luther-Straße 41
  • 38440 Wolfsburg
sabah.enversen@wolfsburg.de
Andreas Geiger
beratendes Mitglied
Bündnis 90/Die Grünen
Velten Huhnholz
beratendes Mitglied
PUG
Christoph-Michael Molnar
beratendes Mitglied
CDU
Thomas Schlick
beratendes Mitglied
AfD
Vanessa Schulz
beratendes Mitglied
SPD
Foto Vanessa Schulz
Ira von Steimker
beratendes Mitglied
CDU

Ehrenamtliche Schiedsperson in Barnstorf

Ansprechpartner:in

Christian Hillmer

Adresse
Juraring 13
38446 Wolfsburg
Kontakt
Vertreter:in

Maverick-Tom Kross (Neuhaus/Reislingen)

Gut zu Wissen
in Barnstorf

Adresse:

Forsthausweg 4
38446 Wolfsburg

Kontakt:

Leitung: Frau Majohr
Telefon: 05365 208034
Fax: 05362 988718
E-Mail: ortschaftsangelegenheiten@stadt.wolfsburg.de

Öffnungszeiten:

Die aktuellen Öffnungszeiten finden sie hier.

Folgende Verwaltungsangelegenheiten können Sie bei uns erledigen:

  • Beantragung von Personalausweisen, Reisepässen, Kinderreisepässen sowie vorläufigen Personalausweisen und vorläufigen Reisepässen
  • An- und Ummeldung; Abmeldung ins Ausland / von Nebenwohnungen
  • Melde-/Aufenthalts-/Lebens- und Haushaltsbescheinigung
  • Beglaubigung von Unterschriften und Kopien
  • Bestellung von Standesamtsurkunden beim Standesamt Wolfsburg
  • Beantragung von Führungszeugnissen und Gewerbezentralregisterauszügen
  • Untersuchungsberechtigungsscheine für Berufsanfänger bis zum 18. Lebensjahr
  • Antragsaufnahme für Führerscheine, Internationale Führerscheine, An-, Ab- und Ummeldung eines Gewerbes, Fischereischeine, Waffenbesitzkarten, Waffenscheine und Jagdscheine
  • An- und Abmeldung zur Hundesteuer
  • Antragsannahme von Wohngeld- und Elterngeldanträgen
  • Müllbehälterbestellung und Verkauf von Restmüll- und Grünabfallsäcken im Auftrag der Wolfsburger Abfallwirtschaft und Straßenreinigung
  • kostenlose Ausgabe von "Gelben Säcken"
  • ... und vieles mehr

Urkundlich erwähnt wird der Ort Barnstorf im Jahr 1309, als er kriegsbedingt an Braunschweig - Lüneburg fiel. Im Jahr 1428 kam der Ort erneut zum Fürstentum Lüneburg bis zum Jahr 1885. Mit der Neuregelung der preußischen Kreisverfassung endete das Amt Fallersleben, zu dem Barnstorf gehörte; und es entstand der Kreis Gifhorn, dem Barnstorf zugeordnet wurde. 1972 erfolgte die Eingemeindung in die Stadt Wolfsburg.

Im 14. Jahrhundert gab es im Dorf mindestens 6 „Vollhöfe“, die dem Grundherrn dienstverpflichtet waren und vorwiegend Viehwirtschaft betrieben. Der dreißigjährige Krieg zog die Region stark in Mitleidenschaft, u.a. waren einige Höfe verwüstet und nicht bewohnt.  Die Krise der Landwirtschaft in der ersten Hälfte des 18.Jahrhunderts zwang die Bewohner:innen zu Nebenerwerbstätigkeiten, als Handwerker:innen, Holz- und Pferdehändler:innen. Die Reformen der Landwirtschaft in der Mitte des 19. Jahrhunderts bewirkten nicht nur eine Flurbereinigung, sondern auch eine Vergrößerung und Verdichtung des Dorfes.

Im Jahr 1928 kam die ehemals königliche später staatliche Domäne Waldhof, die zum ersten Mal 1669 urkundlich erwähnt wurde, zu Barnstorf und wurde 1935 aufgesiedelt.

Der Strukturwandel nach dem Zweiten Weltkrieg war für Barnstorf gravierend: Landwirtschaftliche Betriebe wurden aufgegeben, die neu hinzukommenden Einwohner:innen fanden Arbeit im Volkswagenwerk. Die Eingemeindung von 1972 führte zu einer Verbesserung der Verkehrswege und zur Entstehung neuer Siedlungsgebiete. Aus dem Bauerndorf wurde die moderne Bürgergemeinde, die ihren ländlichen Charakter mit seinem Waldgebiet bewahren konnte.

Quelle: Dr. Karin Luys, Institut für Zeitgeschichte und Stadtpräsentation (IZS)

Wappen Barnstorf

Barnstorf verfügt noch heute über einen außergewöhnlich großen Waldbestand, wie überhaupt der Ort einst durch Rodung entstanden ist.

Das Hirschgeweih versinnbildlicht den Wald- und Wildbestand Barnstorfs ebenso wie die grüne Farbe des Schildgrundes. Die stilisierte Pflugschar als Symbol der Landwirtschaft charakterisiert Barnstorf als eine ländliche Ortschaft. So wurde das Wappen am 19. April 1978 vom Ortsrat Barnstorf/Nordsteimke einstimmig beschlossen.

Heraldische Beschreibung: In Grün eine goldene (gelbe) Pflugschar inmitten eines goldenen (gelben) Hirschgeweihs.

Quelle: Arnold Rabbow: "Wolfsburger Wappenbuch"

Newsletter Bürgerengagement

Sie möchten zum Thema Bürgerengagement nichts mehr verpassen? Unser Newsletter erscheint vierteljährlich und bietet spannende Themen und Termine rund ums Ehrenamt. Melden Sie sich einfach direkt mit Ihrer E-Mail-Adresse an.